Mit Piwis in die Zukunft - Weinbau ohne Pflanzenschutzmittel
Food Gesundheit und fitness Kultur Wissenschaft

Date: 2024-03-10 17:21:00 | Resolution: 1280x720px | Duration: 150 Sek. | Language: de

Downloads


  • Video as mp4 file
  • Additional material compatible for use in TV
    • Edited videos for direct use
    • Raw cuts
    • STIT unis
    • MAZ-Blätter
    • Pictures

* Hinweis: Please log in or register in order to download all files.

Youtube embed


<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/Ufb8_4laiHI" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>

Pilzwiderstandsfähige Rebsorten - kurz: Piwi - sind vielleicht DAS zentrale Thema auf der ProWein in Düsseldorf, neben Trends wie alkoholfreien oder alkoholarmen Produkten und zum Beispiel nachhaltigen Verpackungsformen. Piwi - das soll bedeuten: rund 80 Prozent weniger Pflanzenschutzmittel - weniger Traktoreinsatz, weniger Bodenverdichtung - insgesamt ein besserer Umgang mit der Natur. Vor den Hintergründen „Klimawandel“ und „Rückgang der Artenvielfalt“ bekommen sie jetzt mehr Bedeutung. Für viele Winzer allerdings ist die Pflanzung ein großer Schritt - vielleicht ein zu großer?



Messe Düsseldorf, ProWein 2024, Weinmesse, Weinbranche, Generationenwechsel, Rebenauswahl, Innovationskraft, Weinanbau-Trends, Nachhaltige Winzerei, Weinbau-Technologie, Klimawandelanpassung, Weingüter-Vernetzung, Weinqualität, Sortenvielfalt, Fachpublikum, Weinausbildung